Sprengungen

Sprengungen kommen in der Abbruchbranche vor allem bei schwierigen und großen Abbruchprojekten zum Einsatz. Vor allem finden sie im Industrieabbruch Anwendung. Prinzipiell können praktisch alle Gebäudeformen mittels Sprengung zum Einsturz gebracht werden.

Besonders praktisch und vorteilhaft sind Sprengungen von hohen Bauwerken, wie Schornsteinen aus Beton oder Stahlbeton, Kühltürmen, Hochsilos oder Türmen aus verschiedenen Industriebauten. Eine Sprengung lohnt sich darüber hinaus auch bei kompakten Bauten, wie Fundamenten aus Beton oder Stahlbeton. Auch Bunker und andere unterirdische Bauwerke können damit schnell und einfach eingerissen werden. Mit entsprechenden Sprengladungen lassen sich sogar reine Stahlkonstruktionen binnen weniger Minuten zerlegen. Der große Vorteil des Sprengens ist die sehr kurze Abbruchzeit. Man ist durch die Sprengung in der Lage, ganze Autobahnbrücken praktisch über Nacht verschwinden zu lassen.

Sämtliche Bauwerke, die gesprengt werden, hinterlassen klein zertrümmerten Bauschutt, der schnell sortiert und dann abtransportiert werden kann. Die Kosten für die Sprengung liegen zumeist sogar noch unter denen einer konventionellen Abbruchmethode. Und dennoch kann nicht jedes Bauwerk durch eine Sprengladung zerlegt werden. Die Gefahren, die für die unmittelbare Nachbarschaft von Erschütterungen, Splitterbildung und Druckwellen ausgehen, können auch mit größtem Aufwand nicht immer verhindert werden. Hier bleibt dann nur der konventionelle Abbruch.

Kontakt
Deubacher Straße 3
97922 Lauda-Königshofen
Telefon: 09343/6201-0
Telefax: 09343/6201-50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.